Prozessabwärme

Neben der Gebäudeklimatisierung wird in diversen industriellen und gewerblichen Bereichen Kälte benötigt wie z.B. in der Pharma-, Elektro-, Druck- und Medienindustrie, der Lebensmittelbranche und der Landwirtschaft (Milchkühlung, Schweinestallkühlung)

Die Kühlung gliedert sich hierbei in zwei Anwendungsfälle:

    1. Kühlung von Maschinen, die für Herstellungsprozesse betrieben werden müssen (bspw. Kühlung von Hydrauliköl)
    2. Kühlung als Bestandteil des Herstellungsprozesses (bspw. Milchkühlung)

Konventionell muss diese Kühlung über Kompressoren generiert werden, was erhebliche Stromkosten für den Hersteller bedeutet (Stromleistungspreise als auch Stromarbeitspreise).

In vielen Fällen kann die bei einem Produktionsprozess entstehende Prozesswärme als kostenloser Antrieb für die Sorptionstechnologie genutzt werden, die Ihrerseits die notwendige Kälteenergie zur Kühlung der Prozesse generiert.

Rückgewinnung Prozesswärme z.B. Spänekessel

Referenz Bäckerei Härdtner

In der Referenzanlage der Bäckerei Härdtner in Neckarsulm wird über eine Wärmerück­gewinnungs­anlage aus dem Abgas der Dampfkessel (erforderlich für die Produktionsöfen) heißes Wasser gewonnen, welches zur Warmwasserbereitung und in der Heizperiode für die Heizung verwendet wird und dem Kunden umsonst zur Verfügung steht.

Da im Sommer die Wärme nicht genutzt werden kann und zudem im Produktionsbereich als auch in den darüber liegenden Büros sehr hohe Temperaturen herrschen, wird diese Wärmeenergie zum Betrieb einer Absorptions­kältemaschine genutzt, welche 7°C kaltes Wasser zur Kühlung generiert.>