BHKW/ Kraft-Wärme-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kopplung ist seit mehreren Jahren eine im Markt etablierte Technik, sowohl im kleinen als auch im mittleren und großen Leitungsbereich. Diverse Motorentechnologien erlauben den Betrieb mit verschiedensten Brennstoffen.

Durch den Antrieb eines Generators wird Strom erzeugt und als Nebenprodukt entsteht Abwärme, welche für die Warmwasserbereitung und für Heizungszwecke genutzt werden kann.

Die ökonomische Arbeitsweise der Blockheizkraftwerke steht und fällt in den meisten Fällen mit der jährlichen Laufzeit. Problem hierbei sind die Sommermonate, in denen keinen Heizungsnotwendigkeit besteht und somit kein Abnehmer für die Wärme vorhanden ist.

Das hat zur Folge, dass das BHKW entweder steht oder die Wärme über einen strombetriebenen Notkühler weg gekühlt werden muss.

Für diese Problematik gibt es nun eine Lösung, die Sorptionstechnologie.

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

Durch die Verbindung der Kraft-Wärme-Kopplung mit der Sorptionstechnologie lassen sich eine Wärmesenke im Sommer, somit längere Laufzeiten und damit eine verbesserte Wirtschaftlichkeit des Gesamtsystems generieren. Darüber hinaus können Sie dem Kunden neben Kraft und Wärme auch Kälte anbieten:

Schema Laufzeitverlängerung durch Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
Download Broschüre zur Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK)